Gesellschaft, Politik

Die Angst vor illegalen Einwanderern kostet Menschenleben!

Die Mutter einer Freundin in Kalifornien hat Blutkrebs. Es gäbe eine Stammzellenspenderin – ihre Schwester. Aber die lebt in Vietnam und ist Vietnamesin, während die Mutter der Freundin US Bürgerin ist und in Kaliformien lebt.

Sie kamen in den 90ern in die Staaten, der Vater kämpfte auf Seiten der US Armee im Vietnamkrieg und wurde nach dessen Ende von den Kommunisten ins Lager gesteckt. Und jetzt sehen die US Behörden zu, wie seine Frau stirbt, denn die Schwester darf nicht in die kalifornische Klinik kommen. Man hat Angst, daß sie nicht mehr nach Hause nach Vietnam fährt.

Wir haben keinen Grund, auf die Amerikaner herabzublicken, denn hierzuland sind die Grenzen ebenso dicht. Ich weiß nicht ob die Mutter meinr Freundin bessere Chancen hätte, lebte sie in Deutschland statt in Amerika.

Man sitzt hier und überlegt sich, was das für eine Welt ist, in der die Angst vor Menschen, die legal eine Grenze überqueren wollen, um ihren Geschwistern das Leben zu retten so groß ist, daß man lieber einen Menschen sterben läßt.

Diese Verachtung vor dem Leben kann ich nicht verstehen. Und ich hoffe inständig, daß ich sie nie verstehen werde.