Kirche & Web 2.0

Da blickt man mal von der Arbeit auf…

… und dann wird ein Kommentar als SPAM gewertet, nachdem heute mittag ein SPAM Kommentar nicht erkannt wurde.

Dabei war das ein Pingback (oder heißt das jetzt Trackback) zum Gebetsanliegen-Projekt, also Werbung (und da es Werbung für diesen Blog ist, asdrücklich erwünscht ;)), ausgehend von scoop.it, genauer von der Kirche 2.0 Seite dort von Andrea Mayer Edoloeyi.

Dieses scoop.it sieht interessant aus, und die Kirche 2.0 Seite sowieso, und deshalb kommt die jetzt in die Blogroll.

Und nachdem ich grad seh, daß ich den Alexander Ebel auch noch vergessen habe (wie konnte ich nur! Nach diesem krassen Sozialmedienabbruch mit Ausstieg bei Facebook und Twitter muß ich mein Hirn wieder mehr nutzen!), kommt der auch noch in die Blogroll.

So und nun weiter zm lustigen Literaturliste erstellen.

 

Update: Ganz schön blöd von mir, den Alexander Ebel hatte ich gar nicht vergessen. Das mit dem Hirn nutzen muß ich noch ein bißchen üben…

 

Uncategorized

Nachtrag

Wie das halt so ist, wenn man mitten in der Nacht was Prodktives tun will, macht man Fehler, bzw. vergißt etwas.

Vergessen hatte ich in der Blogroll den Blog von Uri Avnery. Ich hab den hier zweimal, einmal unter Englisch und einmal unter Deutsch, weil es tatsächlich zwei Seiten sind. Die deutschen Artikel werden von Ellen Rohlfs aus dem Englischen übersetzt.

Bei der englischen Seite sind die Artikel gleich zu finden, bei der deutschen Seite stehen sie am linken Rand, fallen also nicht gleich ins Auge. Irgendwo gibt es glaub ich auch noch eine hebräische Version, aber die werd ich nicht auch noch verlinken. Wer sich dafür interessiert, dürfte sie recht schnell selbst finden können.

Und weil ich gerade dabei war, hab ich noch zwei weitere Seiten in die Blogroll aufgenommen.

Das erste hat den Namen „Weihergehen – Trag Deinen Glauben in die Welt hinaus“. Da finden sich Postkartenentwürfe mit frommen Sprüchen, recht gut gemacht und deshalb eindeutig unterstützenswert.

Das andere ist der „Gehn-Test“ Blog. Hört sich komisch an, ist auch mindestens speziell, aber jedenfalls lesenswert. Es geht darum, daß Menschen, ohne selbst an Gott zu glauben, beschlossen haben ein Jahr lang so zu tun, als ob es Ihn gäbe, nd den Weg mit Ihm zu gehn. Daher „Gehn-Test“. Man kann jetzt sicherlich in Frage stellen, ob diese Leute wirklich ungläubig waren oder sind, und diverse andere Punkte kritisieren. Interessant finde ich, daß Menschen, die eine Veränderung durchmachen, davon berichten, auch ganz persönlich, und daß sie dadurch auch ansprechnbar werden und so etwas wie Gemeinschaft entstehen kann, wenn auch (erstmal?) nur übers Netz.

Da es sich bei „Weitertragen“ nicht m einen wirklichen Blog handelt, und da ich mit dem youtube Kanal von Demetri Betts und den Irrtümern von Don Ralfo schon andere Nichtblogseiten verlinkt hab, finden sich diese Links nun, sprachlich gemischt, unter „Interessantes“. Ein besserer Überbegriff ist mir nicht eingefallen.

Uncategorized

Hoppla, hier sieht’s anders aus

Form follows function.

Den Spruch hab ich irgendwo mal aufgeschnappt. Er beschreibt recht gut den Grund, wieso es hier anders aussieht. Es gab nämlich Veränderungen, die einen Umbau nötig machten.

Die größte Veränderung ist bonifatz. Ein guter Freund und Kommilitone, der sich bereiterklärt hat, für etwas mehr Beständigkeit hier zu sorgen. Er verantwortet die neue Kategorie „Wort zum Tag“, in der er sich je ein paar kurze Gedanken zur Tageslosung macht. Drei Artikel hat er schon geschrieben, und jeden Tag soll ein neuer hinzukommen. Herzlichen Willkommen und viel Erfolg, bonifatz.

Damit die Artikel leichter aufzufinden sind, war ein Menu erforderlich. Daher der Wechsel im Theme. Das ergibt dann auch die Möglichkeit, weitere Serien direkter zugreifbar zu machen, falls diese einmal entstehen sollten. Im Moment reicht es, daß „Wort zum Ta“ und auch das Impressum nun einfacher zu finden sind.

Da ich beim Aufräumen war, hab ich auch mal unter den Widgets aufgeräumt. Es war noch mancher Link vorhanden zu Aktionen, die bereits abgelaufen waren.

Zu guter Letzt hab ich die Blogroll aktualisiert – das tat wirklich Not. Dazu kam eine Einteilung nach Sprachen. Nur der sundries Blog widersetzt sich ein wenig. Er ist einfach zweisprachig; und tacht deshalb zweimal auf.

Fröhliches Weiterlesen.

PS: Wer sich lediglich für das „Wort zum Tag“ interessiert und einen RSS Reader einsetzt, klickt einfach hier.