Viral Evangelisierung?

Your argument is invalid

Bild: von Oxford_shark.jpg: Der ursprünglich hochladende Benutzer war SGBailey in der Wikipedia auf EnglischText by the wub. (Oxford_shark.jpg) [Public domain], via Wikimedia Commons

Es ist ja fast schon ne ganze Weile her, daß Social Media in aller Munde war und jeder irgendwie dazu wollte. Bei kathpress.at bin ich nun auf einen Artikel gestoßen, in dem genau das wieder gefordert wird:

Kirche müsse diese neue mediale Lebenswelt aktiver nutzen, „da dies eine der zentralen Arenen der Meinungsbildung und damit des Politischen heute darstellt“.

Im Artikel geht es auch um den Einfluss verschiedener antidemokratischer Gruppierungen, der zurückgedrängt werden soll.

Ich denke sowas geht nur über den Einsatz von Privatpersonen, aber wieso nicht kirchlich gebundene Privatpersonen. Nur was kann die Kirche da tun? Aufrufen, die Stimme zu erheben, und eventuell Unterstützung geben in Form von Zahlen und Fakten, die in einer Diskussion verlinkt werden können. Vor über 5 Jahren habe ich ähnliches schon einmal formuliert.

Aber was kann Kirche denn in ihrem ureigensten Feld tun, der Verkündigung? (Sakramente übers Netz sind so ne Sache, will ich jetzt eher nicht drauf eingehen.)

Irgendwie kam mir der Gedanke, daß es doch cool wäre, per demotivational poster, image macro oder sonstigen Inhaltsformen zu verkündigen. Wenn da das ein oder andere viral geht, kann man schon viele Menschen erreichen.

Es muß nichts grundlegend Neues erfunden werden. Die Formen gibt es schon, die haben andere erfunden (Luther griff auch auf den Buchdruck zurück und auch das Flugblatt hat er wohl nicht erfunden – aber nachhaltig genutzt).

Denkbar sind auch Youtube-Videos in einer der populären Kategorien – ich hab da selbst keinen Überblick, aber die Videos lassen sich schon einteilen nach Inhalt und Struktur.

Eine mir bekannte Form ist das Let’s Play, bei dem man Computerspierlern beim Spielen zusehen kann. Mir kommt gerade der Begriff Let’s Pray in den Kopf. Kann sich jemand vorstellen, wie so etwas aussehen könnte/müßte/dürfte, wenn es so interessant sein wollte, daß es geklickt wird?

Womöglich könnte man auch systematisch an die Sache rangehen, die existierenden Formen erst mal auflisten und analysieren, wie sie funktionieren, was sie erfolgreich macht, und was eher nicht so geht.

Davon ausgehend könnte man dann eigene Exemplare entwickeln und so verkündigen. Ich weiß, das sind jetzt nur lose, unausgegorene Gedanken. Aber ich dachte, ich schreib es mal auf, bevor der Gedanke weg ist.

Was meint Ihr?

Dieser Beitrag wurde unter Kirche & Web 2.0 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Viral Evangelisierung?

  1. Pingback: Internet-Meme für die Verkündigung – Gedanken | Die Nacht ist vorgedrungen

  2. Pingback: Viral Evangelisierung? | Christliche Blogger Community

  3. Pingback: Internet-Meme für die Verkündigung – Gedanken | Christliche Blogger Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.