Pädophile Massenhochzeit im Gaza-Streifen?

Im Moment hab ich wenig Zeit, es sind gerade Amtswochen, daher hatte ich gar keinen Artikel geplant. Dann sah ich dieses Bild:

Massenhochzeit in GazaEs handelt sich um ein Bild von einer Massenhochzeit in Gaza. Und es ist sehr verbreitet im Internet (siehe google Bildersuche – gibt es auch weniger bedenktliche Bildersuchen als google?).

Soweit, so gut. In Gaza gibt es also Massenhochzeiten. Die gibt es auch bei uns, und es gibt immer wieder Versuche, größere Massenhochzeiten auszurichten, um ins Guiness Buch der Rekorde zu kommen. Wie dem auch sei.

Das alles ist ja kein Aufreger. Der Aufreger liegt darin, dass auf den weitaus meisten Webseiten behauptet wird, die Mädchen in den weißen Kleidern seien die Bräute der daneben stehenden Männer. Die Seitenbetreiber leisten damit dem Vorurteil Vorschub, dass Muslime eine Neigung zu Pädophilie hätten, jedenfalls lassen sich viele der Artikel so verstehen.

Es handelt sich allerdings nicht um die Bräute. Und das entlarvt die ganzen Webseiten „besorgter Bürger“ und anderer geistiger Brandstifter als ganz üble Hetze.

Die Mädchen sind die Cousinen der Eheleute, die in der Zeremonie eine Rolle spielen. Die erwachsenen Bräute zeigen sich nicht derart in der Öffentlichkeit.

Leider aber geht die Wahrheit in der Masse an Falschinformationen und Hetzseiten ganz schnell unter, und man braucht schon ein gewisses Misstrauen und eine gewisse Ausdauer, um etwa auf diesen Artikel zu stoßen, der die Hintergründe beleuchtet. In dem Artikel ist dann auch ein Artikel eines Reporters verlinkt, der tatsächlich vor Ort war und bestätigt, daß die Mädchen nicht die Bräute sind.

Wir leben in Zeiten der Unaufrichtigkit, in der wir mit einem Wust von Lügen dazu gebracht werden sollen, unseren Auftrag als Christen, die Menschen zu lieben, zu vergessen und statt dessen zu hassen. Der Teufel ist der Vater der Lüge, und er nutzt sie, um seien Haß zu verbreiten und Gottes Reich zu bekämpfen.

Seien wir also misstrauisch, wo immer wir zu Haß und Verachtung gedrängt werden, durch Angstmacherei und Lügen.

Einer der häufigsten Sätze in der Bibel lautet: „Fürchte Dich nicht.“ Halten wir uns daran. Und halten wir an der Liebe fest!

Update: Ich stieß gerade auf diesen Artikel, der den oben verlinkten Artikel in einigen Details korrigiert. Interessant dabei finde ich zwei Dinge:

  1. Die ursprüngliche Falschmeldung kam von einem radikalen koptischen Blog (es gibt auch unter den verfolgten Christen der arabischen Länder Radikale, die zur Lüge greifen).
  2. Die Massenhochzeiten der Hamas sind ein soziales Projekt, das allen Menschen egal welcher Religion oder Nationalität offensteht. Mir stellt sich da die Frage, ob das nicht auch etwas für unsere Kirchen wäre. Ich habe den Eindruck, dass dies bei den immer wieder veranstalteten Tauffesten der Fall ist. Wieso das nicht auf Hochzeiten, Konfirmationen und andere Feste ausweiten?

Nochn Update: @LEvangelikal hat mich drauf hingewiesen, daß es sich bei der koptischen Homepage um „Kopten ohne Grenzen“ handelt (Danke für den Hinweis). Dort hab ich die Geschichte dann auch gefunden. Allerdings handelt es sich dabei offenbar nicht um die erste Meldung (wie bei mimikama.at zu lesen), da der Artikel vom November 2012 ist und auf einen Artikel vom 5.8.2009 bei pi verlinkt. Vom pi Artikel bin ich dann zu Israel Matzav gekommen. Der Artikel datiert vom 31.7.2009 und ist bisher der Älteste. Tim Marshall, der vor Ort war und davon berichtete (ich hab den Originalbericht noch nicht gefunden) hat schon am 4. August 2009 von dem Problem berichtet, daß islamophobe Webseiten die Bilder aus dem Kontext reißen. Im Moment hege ich die Vermutung, daß der Originalartikel deshalb ausdem Netz genommen wurde.

Dieser Beitrag wurde unter Commenting Media, Gesellschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Pädophile Massenhochzeit im Gaza-Streifen?

  1. Pingback: Pädophile Massenhochzeit im Gaza-Streifen? | Christliche Blogger Community

  2. Charly sagt:

    Du fragtest nach einer anderen Bildersuchmaschine, die auch Ergebnisse bringt: Hier bitte – TinEye Reverse Image Search Leider sind nur wenige Bildsuchmaschinen so gut wie Google 🙁

    Ich finde es gut, dass du hier eine Richtigstellung zu diesem Gerücht bringst. zumal es erschreckend ist, wenn man bei der Googlerecherche zu dem Bild sehen muss, wie weit diese Lüge verbreitet ist. Auffällig aber auch, dass dieses Bild praktisch nur auf rechten Hetzseiten auftaucht.

  3. De Benny De Benny sagt:

    Ich hatte schonmal irgendwann zu so nem Bild recherchiert, damals sogar den Fotografen gefunden und angeschrieben.

    Ich bin über Twitter auf das Bild gestoßen, und ja, das war auch auf ner rechten Hetzseite. Das Problem ist, daß das über die sozialen Medien immer mehr in die Mitte der Gesellschaft schwappt, und mein Eindruck ist, daß immer mehr Leute solche Propaganda ungeprüft glauben. Da kann ich das dann nicht stehen lassen.

    Danke auch für den Link zu TinEye.

  4. Christina sagt:

    Leider aber geht die Wahrheit in der Masse an Falschinformationen und Hetzseiten ganz schnell unter

    Das Bild – ob echt oder nicht echt – ändert ja prinzipiell nichts an der Tatsache, dass es solche Kinderbräute in der arabischen Welt gibt, oder etwa nicht? (Brauchst nur mal Wikipedia zu lesen, das wird dir ja wohl seriös genug sein) Da frag‘ ich mich doch, wie man das als „üble Hetze“ bezeichnen kann, wenn jemand darauf hinweist. Also ich weiß schon, bei wem die Wahrheit in diesem Falle untergeht. 😉

  5. Christina sagt:

    PS: Wenn du z. B. geschrieben hättest, dass dieses bestimmte Bild „falsch“ ist, es aber schon sowas wie „Kinderhochzeiten“ hier und da in der arabischen Welt gibt, dann wäre ja alles tuttipaletti mit deinem Artikel. Doch so stellt dein Artikel es leider so dar, als wären die „Kinderhochzeiten“ generell erstunken und erlogen. Und das kritisiere ich daran. 🙂

    Man könnte es auch so sehen: Die Veröffentlicher dieses Fotos haben eine richtige Tatsache beschrieben, aber ein falsches Bild dazu verwendet. 😉

  6. De Benny De Benny sagt:

    ändert ja prinzipiell nichts an der Tatsache, dass es solche Kinderbräute in der arabischen Welt gibt

    Das war aber nicht die Aussage der Artikel, die das Bild verwendeten. Die Aussage der Artikel war, daß es eine pädophile Massenhochzeit in Gaza gegeben hätte mit dem Bild als „Beweis“. Das ist definitiv eine Falschmeldung und Hetze, denn den Gazaern wird hier pauschal Pädophilie unterstellt.

    Interessant auch, daß diese Massenhochzeiten nicht auf muslimische Paare beschränkt ist, das heißt unter den angeblichen „Pädophilen“ könnte sich auch gut einer der 5000 arabichen Christen in Gaza befinden, das nur nebenbei.

    frag‘ ich mich doch, wie man das als „üble Hetze“ bezeichnen kann, wenn jemand darauf hinweist

    Wenn jemand davon berichtet, daß es Kinderbräute gibt, egal ob in der islamischen Welt, in der christlichen, in der hinduistischen, dann ist das freilich okay und kein Problem, so lange er nicht hetzt. Vor allem sollte dazu die Geschichte stimmen. Hier tat sie das nicht, sondern unterstellte ohne echte Beweise Ungeheuerliches.

    Wie wäre Deine Reaktion, wenn man das Bild eines Daesh Terroristen, der gerade einen Christen köpft nimmt und drunter schreibt: „Christlicher Abtreibunggegner ermordet Abtreibungsarzt“.

    Würdest Du Dich beschweren, weil das Bild etwas ganz anderes zeigt? Oder würdest Du sagen: Naja, es gibt ja schon Morde von radikalen Christen an Abtreibungsärzten, insofern ist der Artikel mit dem Bild schon okay, auch wenn es nicht zu 100% zusammenpasst.

    Denk mal drüber nach.

    Doch so stellt dein Artikel es leider so dar, als wären die „Kinderhochzeiten“ generell erstunken und erlogen.

    Das habe ich nirgends geschrieben. Darum ging es in dem Artikel auch nicht. Ich habe auch nirgends geschrieben, daß es islamistische Fundamentalisten gibt. Oder christliche. Weil es in dem Artikel darum eben nicht geht.

    Die Veröffentlicher dieses Fotos haben eine richtige Tatsache beschrieben, aber ein falsches Bild dazu verwendet.

    Siehe das Beispiel mit der Köpfung durch den Abtreibungsgegner. Ich find es übrigens heuchlerisch, sich über Kinderhochzeiten in islamischen Gesellschaften aufzuregen, wenn  in einigen „christlichen“ Ländern das Heiratsalter bei 12 oder 13 Jahren liegt…

  7. Schade, dass diese rechten Hetzseiten wegen der Verwendung des Fotos nicht urheberrechtlich belangt werden. Das passiert doch sonst ständig. Danke für die Klarstellung dieser Lügen.

  8. De Benny De Benny sagt:

    Da hätte man viel zu tun. Vr allem damit, erst mal gerichtsfähige Anschriften zu besorgen. Und dann müßten das ja die Urheber selbst machen oder beauftragen. Ich weiß nicht, ob ich Lust dazu hätte…

  9. Eva S. sagt:

    Jeden Tag wird in Deutschland irgendwo ein Pädophiler festgenommen, heute z.B. wieder in Freiburg.

    Ich finds eher unlustig.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.