Kirche & Web 2.0

Gedanken zum Open Xangbuch

Vor ner Weile hatten wir es ja schon einmal davon, und ich hatte dann auch sowas ähnliches auf Englisch gefunden: Open Xangbuch. Also eine Sammlung von Kirchenliedern, die allgemeinfrei sind (oder unter einer freien Lizenz verfügbar sind, falls es sowas überhaupt gibt).

Da ich ja jetzt die letzten 5 Monate bei einem großen südwestdeutschen Autobauer LKWs gebaut hab, schrecken mich die Kosten für nen eigenen Webspace auch nicht mehr ab, der wäre vorhanden. Was mir noch nicht ganz klar ist, ist die technische Umsetzung. Ich hab schon ein wenig mit MediaWiki experimentiert, und auch mal in Drupal reingesehen, aber mit beidem bin ich so ganz nicht zufrieden. Drupal ist mir einfach zu mächtig, da dauert der Einstieg wohl etwas länger, jedenfalls für mich. Und bei Mediawiki stört mich, daß ich keine so gute Kontrolle über Benutzer und Inhalte hab. Es kann ja erst mal nix gelöscht werden… jedenfalls hat es mir nicht gefallen.

Was das System können soll: Ich will schon gerne ne Community Sache draus machen und keine One Man Show, so wie es Brian vom Open Hymnal Project macht. Ich hatte ihn mal angeschrieben, und er hat mir einige gute Tipps gegeben, was Quellen angeht, und auch im technischen Bereich. Jedenfalls soll es möglich sein für jedermann, Inhalte einzustellen. Das mit Quellenangabe, damit nachvollzogen werden kann, ob das fragliche Werk wirklich frei ist. Nach einer Prüfung durch nen Moderator (oder wie immer man die Rolle nennen will) sollte der Inhalt dann für die Öffentlichkeit freigeschaltet werden können.

Es gibt ja manchmal mehrere Melodien zu einem Lied, oder mehrere Texte zu einer Melodie. Deshalb sollten auch irgendwie alle Kombinationen abrufbar sein. Wie genau ist mir noch nicht klar, aber man kann ja mehrere Melodien auf eine Liedseite bringen…

Ein anderes Thema wären Taxonomien. Oder sagt man Indizes? Und wo ist der Unterschied? Naja, es geht darum, die Lieder auch zu finden. Klar ist, daß die Lieder über die Titel gefunden werden sollen. Aber ich denke darüber hinaus auch über Themenlisten, also Weihnachtslieder, Passionslieder, Lobpreislieder… Jeweils eigene Kategorien. Dann gäbe es noch die Möglichkeit, nen Bibelstellenindex zu erstellen, der etwa auf Zitate oder Anspielungen hinweist. Wahrscheinlich gibt es noch viel mehr Möglichkeiten.

Und nun suche ich nach ner recht einfachen Software, mit der das umsetzbar ist. Und dann natürlich auch nach Leuten, die mitmachen würden, weil wie gesagt: Es soll keine One Man Show werden.

4 thoughts on “Gedanken zum Open Xangbuch

  1. Super, dass Du die Idee weiter verfolgen willst! Hau doch mal @wtlx von der Offenen Bibel an; vielleicht hat der ein paar Tipps für Dich. Und bist Du 2013 mal beim Barcamp dabei? Diesmal in Tutzing, 31.5.-2.6.; http://bctutz.mixxt.de – wäre der ideale Ort, um das Ding zu launchen und/oder Mitstreiter/innen zu finden.

  2. Ja, an Wolfgang hatte ich auch schon gedacht. Der benutzt – soweit ich das sehe – MediaWiki, mit dem ich zuerst auch gespielt hatte. Ich wollte jedenfalls erst mal den technischen Background einigermaßen stehen haben. Und Barcamp… ja, wollt ich ja schon immer mal hin, und rede nur. Aber Examen ist ja auch erst nen Monat später… Jedenfalls mal danke für den Terminhinweis, ich dachte, das wär früher… Und am Starnberger See war ich auch noch nie…

  3. Also ich wäre schon dabei – allerdings nicht mit den Melodien, doch könnte ich Webspace, Knowhow und ca. 90 Texte von gemeinfreien Liedern beisteuern 🙂 – allerdings sind die teilweise wirklich alt und sollten u.U. sprachlich vorsichtig angepasst werden.

    Bei Interesse kontaktiere mich doch einfach.

    Übrigens: Einen Teil der Lieder kannst Du schon unter http://www.alte-lieder.de ansehen. Und da darf sich auch jeder bedienen.

  4. Hi Andreas, hab mir Deine Seite angesehen. Du hast da ja schon ne beeindruckende Sammlung. Sprachliche Älte find ich eigentlich ganz schön, das muß man nicht unbedingt anpassen, man könnte auch verschiedene Textversionen nebeneinander stehen lassen…
    Webspace ist kein Problm, hab ich noch genug, und daß Du so viele Lieder schon hast ist echt super. Woran es mir vor allem mangelt ist im Moment das Know How. Ich wollte schon längst mit dem Projekt gestartet sein, aber ich bin mir immer noch nicht im Klaren, wie ich es genau umsetzen sol, so Softwareseitig, daß einerseits das Ganze als Communityprojekt funktioniert, also nicht nur von einigen wenigen gestemmt werden muß, und andererseits sowohl Texte als auch Melodien eingebaut und miteinander verknüpft werden können…
    Und vor allem fehlt mir im Moment die Zeit, ich hab das Ganze etaws unterschätzt, hab jetzt noch nen neuen Blog gestartet (der hier ist quasi zu Ende, da kommt nix Neues mehr) und der läuft nicht so, wie ich dachte. Nebenbei ist im Sommer Examen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.