Tageslosung zum 1. Dezember 2012

Nun geht das knapp dreiwöchige Warten auf den 24.12.2012 also auf die Zielgrade. An diesem Blog wird das nicht unbemerkt vorbeigehen. Es wird einen Adventskalender geben. Was er beinhalten wird, könnt ihr euch denken, wenn ihr meine bisherigen Beiträge kennt. Und dieser Adventskalender ist auch deshalb etwas anders als andere, weil IHR diese Türchen mitgestalten könnt! Ich fände es nämlich klasse, wenn ihr mal von den Erfahrungen, die ihr mit den Fragen so gemacht habt, schreibt 🙂

Los geht’s!

1.  Türchen

Jonathan ging hin zu David und stärkte sein Vertrauen auf Gott (1. Samuel 23, 16)

Und der Lehrtext:

Ermahnt euch untereinander und einer erbaue den anderen (1. Thess 5, 11)

David und Jonathan waren enge Freunde, sie vertrauten einander bedingungslos und konnten einander so im Vertrauen, im Glauben stärken.

Wem vertraue ich so sehr, dass er mein Vertrauen in Gott stärken kann? Wann wurde mein Vertrauen in Gott zuletzt gestärkt?

Dieser Beitrag wurde unter Das Wort zum Tag abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Tageslosung zum 1. Dezember 2012

  1. Interplanetar sagt:

    Ich vertraue Menchen mit denen ich zusammen gegessen habe,
    Nebeneffekt Nahrungsaufnahme ist Produktion Oxytocin, Dopamin, Noradrenalnin, usw.
    Ermahnung! Bleibe bei den überprüfbaren Tatachen! Mit Lügen kannt du naive imponieren.
    Glaubhafte überprüfbare Angaben, Handlung, Realzeugen eines Geschehen, Kompetenz, brauchbare Dienstleitung, ist relevant
    Beziehung ist mit regulärer Nahrung, Energietoffwechelwirkung, biopolarer, hormonelle Wirkung im Gehirn, nicht zuletzt Mainipulation, Selbst-, Fremdsuggetion. Alles ganz normal! .

    Zu deiner Fiktion gelten mangels greifbarer anonymer Personen, (UrhG 13 und § 66 UrhG) Herausgeber (Kultusrat) und komformer Buchhandel, rechtlich als „mutmaßliche“ Urheber ( UrgG § 10) Kultusrat (KdöR) ist eine juristische Person, keine natürliche Person. Folglich kann Mensch mit logischem Denken rechtlich keine persönliche Beziehung zu einem übernatürlichem Gott, bzw. Akteur haben. Urheber. Kalendereien = Schuld war / it Machwerk der Priesterastrologen, mit besonderem Flatus, der im Näheren vom Arzt zu untersuchen ist. Anno Tubak galten Sin = Mond, Sirrius (Monsun – Dürre oder Regen) inkluisve Shin (Sonne verantwortlich. Schaum vor dem Mund gilt übernatürlich. Putze Zähne mit Pril! Zweck heiligt die Mittel.

  2. bonifatz sagt:

    Hm, also ich weiß nicht, ob ich jedem, mit dem ich mal gegessen habe, in gleicher Weise vertrauen würde. Was sind denn deine Erfahrungen damit, so vielen Menschen zu vertrauen? Vertraust du jedem gleichermaßen?
    Ich habe noch überlegt, ob ich „Ermahnen“ kurz erläutere. Dein Kommentar zeigt mir, dass es nötig ist. Hier ist nicht nur das „ermahnen“ im Sinne von „zurechtweisen“ gemeint, sondern auch trösten, aufbauen.

    Deine Paragraphenreiterei ist immer wieder amüsant. Nur geht es hier eben nicht um Jura, sondern um Glauben.
    Schaum vor dem Mund gilt heute (meist) nicht mehr als übernatürlich, sondern als ungesund. Auf deine Zahnpflegetipps höre ich besser nicht.

    Und: Nein, der Zweck heiligt nicht die Mittel.

  3. Wolfram sagt:

    „Interplanetar“ – innerhalb blog.de als „Erdlicht“ bekannt – trollt so ziemlich sämtliche Blogs von Pfarrern und auch einige andere dezidiert christliche Blogs ab und hinterläßt ihre völlig unpassenden Kommentare. Da hilft nur löschen und sperren, aber diskutieren ist mit ihr unmöglich.

  4. bonifatz sagt:

    Och, sie ist ja mitunter recht putzig. Und wie Bundesbedenkentraeger zu Recht anmerkte: Wir werden ja nicht von Spam überhäuft, da kann man so einen Quotenspammer schon aushalten. Und wer weiß, vielleicht ergibt sich ja doch mal ein sinnvolles Gespräch. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ok, im christlichen Kontext: Sie stirbt an Karfreitag – und ist Ostersonntag auferstanden 😉

  5. bundesbedenkentraeger sagt:

    Interplanetar ist eine sie? Naja, ich find es nicht so schlimm. Sie hat halt ein Mitteilungsbedürfnis, das meist nach einem Kommentar schon gestillt ist. Also wieso nicht? Man muß ja nicht drauf reagieren.

  6. Interplanetar sagt:

    Bundesbedenkenträger und Andere,
    Ich kenne nicht „sämtliche“ Pfarrer (Ableitung von mittelalterl. Pferch)
    KdöR, Kirche, Pfarrer allgemein sind wie Soldaten Keine Persönlichkeit
    Pauchaläußerungen muss sich niemand anziehen, zu dem die Aussage gar nicht passt.

    Spam = private Mail (Porno, Kriminelles)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Spam
    = Verleumdung zu meiner Persönlichkeit,
    Wolfram wurde bereits wegen fast dem gleichem Text von mir darauf hingewiessen
    Je oller desto doller Unhold, Zwerg RIese, Held, Zauberwesen? Dikutieren kann an das nicht!
    Zur aktuellen Aussage: „Da hilft nur löschen und sperren,“ fehlt Rechtgrund (causa.)
    Gütige Verfassung, Nutzvertrag Counter, ist offensichtllich ein Problem im Verhätnis Kultus(straf) recht.

    Tröstungen
    hole ich mit Sicherheit nicht virtuell, auch eher nicht speziel bei Menschen die an ungeprüften, bzw. unprüfbaren, Gauben glauben.

    Geheimnis der Willkür
    und der Quotenspamer, ist eindeutig ein Ziegenbock, in Ableitung Sternzeichen Widder. Dern Schildbürgern sei empfohlen sich Ziegenböcke zu kaufen. und für die Tötung nehmen sie am besten Kraft in Haaren, Kraft im Senfbaum. Das gibt es zwar nicht in Humanwissenchaft und Botanik, aber bei kleinen Wehwehchen hilft auch Absurdes, wenn man an den Glauben glaubt. Senf ist allemal tauglich bei Lungenemphysem.

  7. bonifatz sagt:

    Einen schönen guten Abend Interplanetar 🙂
    Dir ist schon klar, dass „ziemlich“ bereits eine Einschränkung ist, die die Möglichkeit eröffnet, dass einzelne Pastoren deiner Aufmerksamkeit entgehen, oder?
    Und da du schon so schön zu einem Wikipediaartikel verlinkt hast, hier mal ein Zitat von dort:

    „Als Spam [spæm] oder Junk (englisch für ‚Abfall‘ oder ‚Plunder‘) werden unerwünschte, in der Regel auf elektronischem Weg übertragene Nachrichten bezeichnet, die dem Empfänger unverlangt zugestellt werden und häufig werbenden Inhalt enthalten. Dieser Vorgang wird Spamming oder Spammen genannt, der Verursacher Spammer.“

    Da ich deine Kommentare (meist) als unerwünscht einordnen muss und sie durch den Blog auf elektronischem Weg unverlangt zugestellt werden, handelt es sich um Spam und folglich bist du ein Spammer. Solltest du eine Verfechterin von Geschlechtergerechter Sprache sein: Ich weiß leider die weibliche Form nicht, lasse mich aber gerne belehren. Das hat nicht das geringste mit Verleumdung zu tun.

    Ich stelle mit Überraschung fest, dass dein diesmaliger Beitrag durch deine Ausführung zum Trost sogar deutliche Bezüge zu meinem Kommentar aufweist. In diesem Beitrag bist du also definitiv mal kein Spammer, sondern gerne gesehen, da inhaltliche Auseinandersetzung mit dir möglich scheint.
    Ich ziehe für Tröstungen auch Menschen vor, die mir gegenübersitzen, aber bisweilen helfen auch Telefonate oder Emails. Mich interessiert aber immernoch die Antwort auf die Frage, was du so für Erfahrungen damit gemacht hast, Menschen zu vertrauen, mit denen du mal gegessen hast bzw. ob du jedem Menschen gleichermaßen vertraust. Darauf hast du noch immer nicht geantwortet.
    Was ein Quotenspamer mit einem Ziegenbock zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Aber gut, steht ja auch in einem Kommentar von dir, da wundert es mich ja eher, mal etwas zu lesen, das Sinn macht, als etwas zu lesen, dass sinnlos scheint.

    Ich wünsche dir noch eine gesegnete Restwoche, die Erfahrung lehrt ja, dass du bald wieder was schreiben wirst.

  8. Wolfram sagt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_%28Netzkultur%29 – Trolle behaupten gern, das Zensurverbot des Grundgesetzes verbiete es einem Bloginhaber oder Forenmoderator, das Getrolle zu unterbinden. Was aber ist Zensur?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Zensur_im_Internet
    Mal abgesehen davon, daß davon („Zensur“) genau NICHT erfaßt wird, daß ein Blogeigentümer entscheidet, welche Kommentare (für die ER rechtlich geradesteht, nicht [nur] der Kommentator) er zuläßt oder nicht, genausowenig wie es erfaßt, welche Meinungsäußerungen in meinem Wohnzimmer gestattet sind und welche nicht:
    Interplanetar hat eigene Blogs. http://hier-und-heute.blog.de/ http://kind-des-lichts.blogspot.com/ und könnte dort ihre gesammelten Gedanken ausleben, gern auch mit Pingback zu tausend anderen Blogs – aber eben unter eigener rechtlicher Verantwortung. Bloß würde das da ja kein normaler (im Sinn von communis) gewöhnlicher Mensch lesen, weil gewöhnliche Menschen eben diesen Gedankengängen gar nicht folgen können.

    Was hab ich ein Glück, kein Pfarrer zu sein und nicht Beamter einer Körperschaft des öffentlichen Rechts… :mrgreen: Ist dieser Kelch doch noch einmal an mir vorübergegangen…

  9. bundesbedenkentraeger sagt:

    Zur aktuellen Aussage: “Da hilft nur löschen und sperren,” fehlt Rechtgrund (causa.)

    Da auf diesem Blog die absolute Bennykratur herrscht, ist die causa kein Problem. Gelöscht und gesperrt wird, was ich sage. Mach Dir da mal keine Sorgen. 😉 Da ich aber ein sehr liberaler Bennykrator bin, laß ich die Sachen einfach stehen.

    Was hab ich ein Glück, kein Pfarrer zu sein

    Ich dachte immer, Du wärst Pfarrer, da Dein Blog so aussieht, als gäbe es da Predigten. Leider kann ich zu wenig (lies: gar kein) Französich, so daß ich es nicht sicher weiß…

  10. Wolfram sagt:

    Ich bin Pastor, aber nicht Pfarrer. Die Noch-ERF legt großen Wert darauf, daß sie aus Gemeinden besteht, nicht aus Pfarreien.
    In Deutschland verschwimmt der Begriff allerdings, das ist wahr.

  11. Die Noch-ERF legt großen Wert darauf, daß sie aus Gemeinden besteht, nicht aus Pfarreien.

    In der Pfalz haben wir beides. Nur keine Pastoren, die gibt es nur in Norddeutschland, was aber nicht heißt, daß es keine Pfarrer wären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.